Abseits der Hauptstrassen findet man noch die traditionellen Kaffeehäuser der Insel. Kaffee spielt in der Tradition der Einheimischen auf Bahrain eine große Rolle. Die Zubereitung von Kaffee gleicht einer eigenen Zeremonie: In einem für das Land typischen Kaffeekanne, wird Wasser aufgekocht. Dem kochenden Wasser wird danach das Kaffeepulver beigemischt. Natürlich geht es nicht ohne besondere Aromen. Dem Kaffee wird Kardamom und Safran beigegeben und im Anschluss wird er mit einer Spur Rosenwasser aromatisiert. Das fertige Gemisch wird erneut für zehn Minuten gekocht und dann frisch serviert. Ein Traum für jeden Kaffeeliebhaber!

Wir haben den Kaffee in Bahrains ältesten Kaffeestube, dem „House of Coffee“ zu uns genommen. Am Eingang kann man noch eine traditionell eingerichtete Kaffeestube bestaunen. Die weiteren Räume wurden vollständig renoviert, sind modern eingerichtet und laden zum Verweilen ein. Nicht nur kann man hier ausgezeichnet Kaffee trinken, auch die Speisekarte ist von typische bahrainischen Speisen geprägt, die alle ausgezeichnet schmecken. Das Fleisch zergeht zart auf der Zunge und die Beilagen, zumeist Reis, bietet eine angenehmes Aroma.

Zu Trinken gab es für uns während dem Mittagessen „Safransaft“. Eine Spezialität der Region. Der Eindruck nach dem ersten Schluck: Das schmeckt wie beim Ausspülen beim Zahnarzt. Irgendwie hatte der Geschmack aber weit mehr zu bieten wir waren nicht abgeneigt, ein weiteres Glas zu bestellen.

Kaffeemühle in Bahrain

Kaffeemühle in Bahrain

Kaffeekanne in Bahrain

Kaffeekanne in Bahrain

 

Wird euch in einer gemütlichen Kaffeerunde eine zweite Tasse Kaffee angeboten, so sollte das Angebot unbedingt angenommen werden. Es gilt als ausgesprochen unhöflich, das Angebot abzulehnen.