Tag 5 und 6: 3,8km Schwimmen und 5km Path Run

Tag 5: Am Samstag in der Früh war am „Dig me beach“ schon richtig viel los. Über 600 Starter inkl. mir stürzten sich in die Fluten zum 3,8 Kilometer Schwimmen. Der Start war sehr entspannt, es kam kaum zu Drängeleien und auch das Schwimmen ging ganz gut. Anschließend machte ich einen ruhigen Strandtag am schönen Hapuna Beach. Ein langer weißer Sandstrand. Links bei den Felsen findet man auch etwas Schatten. Abends war Grillen am „Turtle Beach“ angesagt. Ein sehr netter Platz um mit Freunden den Abend mit kitschigem Sonnenuntergang ausklingen zu lassen. Aus dem WC beim Grillplatz ertönte sehr coole Gitarrenmusik. Ich fragte den Musiker ob er mit uns mitessen möchte, aber er meinte dass der Sound drinnen besser wäre. 🙂

Tag 6: Jeder Morgen beginnt sportlich. So startete ich beim 5 Kilometer „Path run“ – ein sehr netter Laufbewerb. Vor allem die Zielverpflegung kann sich sehen lassen. Papayas, Ananas, Bananen, Cockies, und und und gab es jede Menge.

Path Run

Anschließend wollte ich die Gegend rund um Waimea erkunden. Am Weg nach Waimea kommt man an der Parker Ranch, die größte Ranch Amerikas, vorbei. Angekommen im kleinen Shoppingvillage von Waimea gibt gibt es einige kleine Geschäfte aber ansonst findet man hier nicht besonders viel. Danach fuhr ich zum Pololu Lookout. Leider war es heute dort etwas regnerisch und die Sicht war nicht ganz klar. Normalerweise kann man vom Lookout auch bis zum Strand hinunter wandern und bekommt einen wunderbaren Blick über das grüne Waimea (Gehweg pro Strecke ca. 30 Minuten) – da es aber zu regnen begann beschloss ich weiter zu fahren.

Pololu Lookout

Ich machte in Hawi im Kohala Coffee Mill einen kurzen Stopp und verspeiste bei herrlicher Life-Musik einen Veggie-Burger und ein köstliches Bananenbrot. Einige Radfahrer kamen währenddessen vorbei da sich hier auch ungefähr der Wendepunkt der IRONMAN-Strecke befindet. In Hawi gibt es einige nette Geschäfte mit Kleidung, Kunst und Lebensmitteln wo man ganz gut kleine Mitbringsel einkaufen kann.

unadjustednonraw_thumb_287

Am Rückweg nach Kona besuchte ich dann noch die Hamakua Macadamia Nut Company. Hier kann man Macadamianüsse mit verschiedensten Würzungen (süß oder salzig) probieren bis man nicht mehr kann. Weiters gibt es einen kleinen Showroom der die Herstellung ein bisschen erklärt.

unadjustednonraw_thumb_290 unadjustednonraw_thumb_295 unadjustednonraw_thumb_296

2016-10-03T06:33:19+02:00

Leave A Comment