Früh morgens weckte mich ein wilder Hahn aus den Federn. Aber ich wäre sowieso sicher schon zeitig munter gewesen wegen der Zeitumstellung. Nach einem kleinen Frühstück mit Konakoffee und Brot mit Ursulas selbst gemachter Guavamarmelade (sehr köstlich!!) startete ich in den Tag. Zuerst baute ich mein Rad zusammen und dann ging es ab zum Frühschwimmen an den Pier in Kailua Kona. Die erste Schildkröte und viele bunte Fische begegneten mir schon auf den ersten Metern. Das Wasser war herrlich warm und klar. Danach gab es ein zweites Frühstück mit einem Riesencookie am Strand bevor es aufs Rad ging.

Frühstück in Kailua Kona

Cafe in Kailua Kona

Zwei Stunden Radausfahrt am Ali’i Drive  

Heute wollte ich meine Beine am Rad etwas auslockern und bin mit dem Rad am Ali’i Drive Richtung Süden gefahren. Die Strecke ist hügelig aber man hat meist einen herrlichen Ausblick über das Meer. Mit dabei hatte ich zwei Flaschen Wasser, die auch unbedingt notwendig waren. Es war angenehm ruhig entlang der Strecke, es waren heute kaum Autos oder Radfahrer unterwegs – nur ich, mein Rad und Natur pur. Nach etwa einer Stunde drehte ich um und fuhr die gleiche Strecke wieder retour um mich nicht gleich bei der ersten Ausfahrt zu verfahren. Auf der Rückfahrt wurde ich großteils mit langen Abfahrten und Rückenwind belohnt.

Markt am Ali’i Drive 

Ein Spaziergang entlang des Ali’i Drive in Richtung Süden führt am Markt vorbei. Hier findet man ein großartiges Sortiment von frischen Früchten, Bekleidung, Holzschnitzereien, Schmuck, Blumen, und natürlich auch etwas Kitsch.  Besonders gut hat mir der hawaiianische Weihnachtsschmuck gefallen. Hier bekommt man gravierte Kokosnüsse als Weihnachtskugeln.

Früchte beim Alii Drive Markt Markt am Alii Drive

unadjustednonraw_thumb_211

unadjustednonraw_thumb_210

Bai Antioxidant Cocofusion – mein neues Lieblingsgetränk 

Auf der Suche nach Neuen Dingen bin ich heute auf ein köstliches Wasser mit Cocosgeschmack gestoßen. Es ist momentan mein absolutes Lieblingsgetränk. Es ist nicht allzu süß und sehr erfrischend.

Coco Wasser

Schnorcheln und Relaxen am schwarzen und weißen Strand 

Nach dem Besuch beim Markt und nachdem ich mich einen supercoolen neuen Sonnenhut gekauft hatte machte ich ein kleines Picknick mit einer Drachenfrucht, Ananas und Apple Bananas am schwarzen Strand vom Kahaluu Beach Park am Programm. Nach ein wenig Pause ging es dann mit Taucherbrille und Schnorchel bewaffnet ins Wasser um die Schildkröten zu besuchen. Der Einstieg ist hier ein bisschen steinig und rutschig bzw. muss man etwas suchen bis man den idealen Weg ins Wasser findet. Es sind aber Life Guards vor Ort die diesbezüglich gerne weiterhelfen. Surfschuhe sind hier kein Fehler.  Am Nachmittag war es hier etwas wellig und auch die Strömung war nicht zu unterschätzen. Anschließend fuhren wir noch ein paar Meter weiter zum „White Sands Beach“. Hier ist der Sand weiß, weich und der Einstieg ins Wasser problemlos.

An der perfekten Bräune muss ich noch etwas arbeiten ;-).

An der perfekten Bräune muss ich noch etwas arbeiten ;-).

Abendprogramm

Ich beschloss mit Freunden in das Restaurant Fish Hopper zu gehen. Wir wurden sehr freundlich empfangen und schon vor der Bestellung wurde uns Wasser serviert um den ersten Durst zu löschen. Die Auswahl an vegetarischen Gerichten beschränkt sich zwar auf Kartoffelpüree (mit Wasabi oder von der Süßkartoffel) mit Gemüse, Nudeln mit Gemüse oder Blattsalat aber das Essen ist hier ausgezeichnet. Ich entschied mich für das Wasabi-Kartoffelpüre mit Gemüse. Es war sehr gut gewürzt und schmeckte. Stefan probierte den „Parmesan Crusted Mahi Mahi“, ein wunderbar zubereitetes Fischgericht. Nach der Hauptspeise kam die Kellnerin dann mit einem Tablett voll mit Nachspeisen. Sie präsentierte uns alle süßen Köstlichkeiten von der Karte. Es sah sehr kalorienreich aber köstlich aus. Wir werden hier bestimmt noch einmal etwas probieren.

Flower of Hawaii

So jetzt ist es 21:00 Uhr und ich falle ins Bett. Mal sehen was die nächsten Tage für Abenteuer bringen…

Sonnenuntergang