Nach einer aufregenden Anreise von Wien über London nach Baltimore erreichte ich nach 24 Stunden Reisezeit endlich mein Ziel: Cambridge, Maryland.

Warum hier Urlaub zu machen wo eigentlich im Oktober schon absolute touristische Off-Season ist? Mein Mann, Stefan startet hier beim IRONMAN Maryland mit dem Ziel sich für die IRONMAN World Championships in Hawaii 2018 zu qualifizieren. Um ihn zu begleiten habe ich mich entschieden mitzufliegen.

Warum die anreise aufregend war? Stefan hatte in London am Flughafen seinen Pass verloren was kurzfristig für einen höheren Puls sorgte. Wir hatten aber genügend Zeit am Flughafen und der Pass war auch schnell wieder gefunden. Nach der Landung in Baltimore musste Stefan dann auch noch zu Immigration da scheinbar etwas mit seinem ESTA Formular nicht stimmte. Scheinbar hatte er vergessen anzugeben dass wir doch letztes Jahr auch den IRONMAN 70.3 in Bahrain besuchten. Naja es hat sich zum Glück alles geklärt und wir konnten endlich einreisen – „USA here we come“.

Das Mietauto hatten wir über Budget gebucht. Der Service war gut und wir mussten nicht lange auf das Auto warten. Das Navi angesteckt, die Hoteladresse eingetippt ging es auf die Straßen von Maryland. Leider war es schon dunkel und wir haben nicht mehr so viel von der Umgebung gesehen. Aber der Weg führte uns über die beeindruckende Chesapeake Bay Bridge mit ihrer  6,946km Länge (Kostet € 4 Dollar Maut für den HIn- und Retourweg).  Nach der insgesamt 1 1/2 Stündigen Fahrt vom Flughafen zu unserem Hotel (Hyatt Regency Chesapeake) hatten wir es endlich geschafft und waren geschafft. Ich bin gespannt was uns die nächsten Tage erwartet.